1.2 Der Projektbegriff

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

 

Was macht nun ein Projekt eigentlich zum Projekt? Kein Autor, der sich mit Projektmanagement befasst, kommt um die Definition des Projektbegriffes herum. Hier ist die Liste von Merkmalen, abgeleitet aus der DIN-Norm, aus den Definitionen der international anerkannten Projektmanagement-Organe und aus der einschlägigen Literatur:

  • Vorhaben mit zeitlicher Begrenzung
  • (zumindest teilweise) einmalige, innovative Aufgabenstellung mit relativ hohem Komplexitätsgrad und einem gewissen Umfang
  • erfordert interdisziplinäre Arbeit im Team
  • hat definierte inhaltliche, terminliche sowie Kosten-/Wirtschaftlichkeitsziele
  • läuft Gefahr, die definierten Ziele zu verfehlen

Überzeugt diese Definition auch wirklich? Die meisten der Merkmale sind korrekt und auch nützlich. Dennoch vermögen sie den Kern des Projektgedankens nicht wirklich zu vermitteln.

Viele Aufträge und Jobs sind komplex und involvieren zahlreiche Stellen, haben aber dennoch wenig mit Projekten zu tun. Die Eröffnung eines Bankkontos etwa erfüllt beide Merkmale mühelos. Auch umfangreich können Vorgänge sein, die nicht unter den Projektbegriff fallen, wie z.B. die Herstellung eines LKW als Teil einer Serienproduktion. Auch die Veränderung, die häufig als weiterer Aufhänger für Projekte verwendet wird, ist zwar nicht falsch, macht aber alleine noch nicht den Charakter von Projekten aus. Mit jeder Tätigkeit, und sei sie auch reine Routine, geht Veränderung einher.

Im Kern bleibt für die Erfassung des Projektbegriffes also vor allem die Einmaligkeit, der innovative Charakter des Vorhabens. Darin, dass mit einem Projekt etwas genau in dieser Form noch nie da Gewesenes entsteht, liegt das wirklich Besondere an Projekten, ist ihr «Wesen» begründet. Der Weg ist nicht vorgezeichnet, er muss erarbeitet werden. Auch wo in grossen Teilen auf Bekanntes zurückgegriffen werden kann, wird das Projekt nie eine exakte Kopie eines früheren sein, und der Weg ist innovativ und damit mit Risiken behaftet.

 

Abb. A 1 Transformationsprozess

Schliesslich zum Merkmal, dass ein Projekt definierte Ziele aufweisen muss. Diese Forderung hat etwas Gefährliches an sich. Vorhaben, die sich in einem frühen Projektstadium mit noch sehr offener Zielsetzung befinden, würden damit den Projektbegriff noch nicht erfüllen. Dies widerspricht einer modernen Betrachtungsweise. Wie der Leser dieses Buches in Kapitel B2 – Projektvorbereitung – erfahren wird, sind Bedeutung und Nutzen des Projektmanagements gerade in der diffusen Startphase ganz besonders gross.